Spenden

So unterstützen Sie uns

Das Muna-Museum Grebenhain wird vom gemeinnützigen Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. betrieben. Das Museum erhält nur zum Teil öffentliche Mittel und ist aus diesem Grund neben Einnahmen aus dem Museumsbetrieb auch auf Spenden unbedingt angewiesen. Der größte Teil der Museumsarbeit wird auf ehrenamtlicher Basis von den Mitgliedern unseres Vereins geleistet.

Die Projekte des Fördervereins in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt zur schrittweisen Ergänzung der Dauerausstellung und der Ermöglichung von Sonderausstellungen, sind nur durch viele kleine und große Spenden zahlreicher Unterstützer und Unterstützerinnen möglich geworden. Für uns und unsere Arbeit sind diese Spenden Unterstützung und Ansporn zugleich.

Restaurierungsarbeiten an einer Munitionskiste aus der Muna.

In den kommenden Jahren steht unser Museum vor großen Herausforderungen. Im Jahr 2021 feiern wir unser 10-jähriges Bestehen. Im vergangenen Jahrzehnt sind aber auch viele zum Teil grundlegend neue Erkenntnisse zur Geschichte der früheren Luftmunitionsanstalt Hartmannshain gewonnen worden, haben wir eine Vielzahl von interessanten Objekten wie auch Informationen mit Bezug zur Muna erhalten. All dieses gilt es in eine überarbeitete Dauerausstellung einzuarbeiten. Auch für dieses anspruchsvolle Vorhaben freuen wir uns um Ihre Unterstützung!

Bankverbindung für Ihre Spende

Volksbank eG Grebenhain

IBAN: DE50 5006 9146 0000 0888 54

BIC:GENODE51GRC

Kontoinhaber: Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V.

Gerne stellen wir eine Spendenquittung aus.

Sachzeugen der Muna

Die Sammlung von Hinterlassenschaften jeder Art mit Bezug zur Geschichte der früheren Luftmunitionsanstalt Hartmannshain war von Anfang an eine wichtige Aufgabe für den Arbeitskreis Muna Grebenhain und den Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. und ist es nach wie vor. 

Wir suchen sowohl Objekte aus dem Inventar der Muna (u. a. Ausrüstungsgegenstände, Kisten, Werkzeuge, Munitionsteile) und deren Fragmente als auch historische Dokumente und Aufzeichnungen sowie historische Fotografien und Zeichnungen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob ein in Frage kommender Gegenstand Bezug zur Muna hat, können Sie sich gerne an uns wenden. 

Erfahrungsgemäß können auch vermeintlich unscheinbare Objekte von Bedeutung sein, zumal die Mehrzahl aller originalen Akten über die Muna bei Kriegsende 1945 absichtlich vernichtet wurden. 

Von Interesse für uns ist auch alles mit einem Bezug zur Geschichte des Muna-Geländes nach 1945 (Industrie- und Gewerbetriebe, Siedlung Oberwald, Berliner Ferienlager, NATO-Versorgungslager). 

Wenn Sie das Muna-Museum Grebenhain auf diese Weise unterstützen möchten und glauben, interessantes Material zu besitzen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.